Podcast

Auf dem Weg als Anwält:in

Duri Bonin reflektiert mit Gästen über Fragen rund um die Arbeit als Anwalt und Strafverteidiger: Was macht eine gute Anwältin aus? Wie organisiert man die Anwaltstätigkeit? Wie handhabt man den Umgang mit Klienten, Gegenanwälten, der Polizei, der Staatsanwaltschaft und den Gerichten? Was zeichnet ein gutes Plädoyer aus? Wie legt man sich eine Verteidigungsstrategie zurecht? Der spannenden Fragen sind vieler. Es ist ein Weg ins Urmenschliche, manchmal gar Allzumenschliche. Abobutton klicken und keine Folge verpassen.

#368 Wie ist es Gregi im PJZ ergangen?

Es war zunächst still um den Kollegen Münch, weshalb sich bei Duri Bonin die Sorge breit machte, Gregi könnte gleich im Polizei- und Justizzentrum (PJZ) behalten worden sein. Aber im Gegenteil, alles viel weniger schlimm als befürchtet. Das Fazit ist fast durchwegs positiv. Duri versucht das Gehörte einzuordnen: Was sagt dieses über Gregi aus? Und was über die Strafverfolger?

Als Strafverteidiger erhält man Einblicke in die unglaublichsten Fälle und arbeitet eng mit sehr unterschiedlichen und spannenden Menschen zusammen. In diesem Podcast versucht der Anwalt Duri Bonin gemeinsam mit seinen Gesprächspartnern (Beschuldigte, Verurteilte, Staatsanwälte, Strafverteidiger, Gutachter, Opfer, Unschuldigte, Schuldige …) zu ergründen, wie diese ticken, was sie antreibt und wie sie das Justizsystem erleben. Behandelt werden urmenschliche Themen. Bei genauerem Hinsehen findet man Antworten auf eigene Fragen des Lebens und der Gesellschaft.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#367 Inside Beat Stocker: Die Fragen legen sich wie ein Strick um den Hals

Duri Bonin möchte von Beat Stocker wissen, wie er das Plädoyer der Staatsanwälte empfunden hat? Gemäss Staatsanwaltschaft seien seine Aussagen wie ein Soufflé zusammengefallen. Vor diesem Hintergrund ist erneut das Aussageverhalten von Beat Stocker in der Strafuntersuchung Thema. Duri Bonin mutmasst, dass es Beat Stocker um Verständigung gegangen sei. Darum gehe es in Einvernahmen zwar auch, primär sei es aber ein Infragegestelltwerden und zwar mit einem klaren Machtverhältnis. Weiter besprechen sie die Parteivorträge der Privatklägervertreter: Beat Stocker zeigt sich von der Inbrunst derselben überrascht und äussert Vorbehalte. Für Duri Bonin sind genau diese Zeichen dafür, dass die Aduno-Rechtsvertreter einen fantastischen Job gemacht haben.

Was gäbe es für eine bessere Gelegenheit, als den Strafprozess und die Arbeit der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung, der Privatkläger und des Gerichts anhand des Vincenz-Prozesses zu besprechen? Duri Bonin und Gregor Münch pausieren deshalb mit ihrer Besprechung der Strafprozessordnung und begleiten den Prozess in der Causa Raiffeisen vor Ort.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#366 Vor dem ersten Besuch im neuen Polizei- und Justizzentrum Zürich

Gregor Münch hat in wenigen Stunden seine erste Einvernahme im PJZ. Die Frage ist, was ihn erwartet. Die Rückmeldungen sind unterschiedlich. Vor allem für Anwältinnen scheinen die Personenkontrollen beim Einlass sehr unangenehm zu sein. Duri Bonin hat derweil mit der neusten Ausgabe von Die Zeit zu kämpfen. Ein Flugzeugabsturz kann nur knapp vermieden werden.

Als Strafverteidiger erhält man Einblicke in die unglaublichsten Fälle und arbeitet eng mit sehr unterschiedlichen und spannenden Menschen zusammen. In diesem Podcast versucht der Anwalt Duri Bonin gemeinsam mit seinen Gesprächspartnern (Beschuldigte, Verurteilte, Staatsanwälte, Strafverteidiger, Gutachter, Opfer, Unschuldigte, Schuldige …) zu ergründen, wie diese ticken, was sie antreibt und wie sie das Justizsystem erleben. Behandelt werden urmenschliche Themen. Bei genauerem Hinsehen findet man Antworten auf eigene Fragen des Lebens und der Gesellschaft.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#365 Inside Beat Stocker: Im Verhör durch das Strafgericht

Duri Bonin ist in seinen Interviews mit Beat Stocker am ersten Tag der erstinstanzlichen Hauptverhandlung angekommen: Wie hat Beat Stocker den Weg durch die Medienmeute empfunden? Was ist dabei zu beachten? Waren die in den Vorfragen verteidigerseits aufgeworfenen Beweisanträge mit Hoffnungen verbunden? Wie war die Befragung durch den Vorsitzenden? Wie bereitet man sich klugerweise auf Einvernahmen durch das Gericht vor? Und was ist vom konkreten Präsidialverhör zu halten?

Was gäbe es für eine bessere Gelegenheit, als den Strafprozess und die Arbeit der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung, der Privatkläger und des Gerichts anhand des Vincenz-Prozesses zu besprechen? Duri Bonin und Gregor Münch pausieren deshalb mit ihrer Besprechung der Strafprozessordnung und begleiten den Prozess in der Causa Raiffeisen vor Ort.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#364 Is it getting better? – der Beat Stocker-Soundtrack

Um seine Erinnerungen festzuhalten, hat Duri Bonin eine Playlist seiner Top 10 Songs während des Vincenz-Prozesses angelegt (Vincenz-Soundtrack). Nun hatte er Beat Stocker im Podcast zu Gast und sie kamen auf Musik zu sprechen. Im Nachgang hat Beat Stocker den durischen Vincenz-Soundtrack durcheinander gewirbelt und fünf Songs ersetzt. Die Top 5 von Beat Stocker sind: One von U2 und Mary J. Blidge, The End von Llorca, Killing Me Softly von Fugees, Hold On von Gramatik und Havana Highway von Digby Jones.

Was gäbe es für eine bessere Gelegenheit, als den Strafprozess und die Arbeit der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung, der Privatkläger und des Gerichts anhand des Vincenz-Prozesses zu besprechen? Duri Bonin und Gregor Münch pausieren deshalb mit ihrer Besprechung der Strafprozessordnung und begleiten den Prozess in der Causa Raiffeisen vor Ort.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#363 Inside Beat Stocker: Wie bereitet man sich auf die Gerichtsverhandlung vor?

Mit Eingang der Anklage beim Strafgericht gehen die Befugnisse im Verfahren auf das Gericht über. Duri Bonin erfragt von Beat Stocker dessen Vorbereitung auf die Hauptverhandlung: Wann wurde die Gerichtsverhandlung terminiert? Wurden Beweisanträge gestellt? Wann? Weshalb? Gab es eine Vorverhandlung? Wann ist das Plädoyer gestanden? War klar, dass Beat Stocker vor Schranken Aussagen tätigt? Wurde das geübt? Hatte Beat Stocker eine Vorstellung von dem, was ihn erwartet? Gab es Überlegungen zu Auftritt, der Kleidung, dem Weg durch die Medienmeute und dem Spruchkörper?

Was gäbe es für eine bessere Gelegenheit, als den Strafprozess und die Arbeit der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung, der Privatkläger und des Gerichts anhand des Vincenz-Prozesses zu besprechen? Duri Bonin und Gregor Münch pausieren deshalb mit ihrer Besprechung der Strafprozessordnung und begleiten den Prozess in der Causa Raiffeisen vor Ort.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#362 Inside Beat Stocker: Besondernheiten der Strafuntersuchung in der Causa Vincenz

Nachdem nun das Urteil im Fall Raiffeisen/Aduno gesprochen, aber noch nicht schriftlich begründet ist, interessiert sich Duri Bonin für die gegen Beat Stocker geführte Strafuntersuchung: Wie lange hat das Vorverfahren gedauert? Wie war das Aussageverhalten von Beat Stocker? Wie hat er Remote-Einvernahmen erlebt? Wurden Beweisanträge in der Strafuntersuchung gestellt? Fanden Einigungsverhandlungen mit den Privatklägern statt? Sie nähern sich so dem erstinstanzlichen Hauptverfahren.

Was gäbe es für eine bessere Gelegenheit, als den Strafprozess und die Arbeit der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung, der Privatkläger und des Gerichts anhand des Vincenz-Prozesses zu besprechen? Duri Bonin und Gregor Münch pausieren deshalb mit ihrer Besprechung der Strafprozessordnung und begleiten den Prozess in der Causa Raiffeisen vor Ort.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#361 Was ist Strafverteidigung? (Interview mit Stephan Bernard)

Duri Bonin und Gregor Münch besprechen den Strafprozess anhand des Vincenz-Prozesses und damit die Arbeit der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung, der Privatkläger und des Gerichts. Um ein Bild von der Arbeit der Strafverteidigungen zu vermitteln, werden während den Prozesspausen Interviews von Duri Bonin mit Berufskollegen ausgespielt. Zu Gast in dieser Folge ist der Strafverteidiger Stephan Bernard. Stephan hat ein Buch ‚Was ist Strafverteidigung‘ geschrieben. Gesprächsstoff ist daher reichlich vorhanden: Ist das Verbrechen der Preis für unsere Bewusstheit? Weshalb hat auch ein Saddam Hussein, ein Klaus Barbie oder der Rupperswiler Vierfachmörder Thomas N. ein Recht auf eine gute Verteidigung? Was bedeutet die Wahrung fremder Interessen für Stephan? Wie ist es, wenn man für seine Arbeit Morddrohungen erhält? Was sind die Kernaufgaben der Strafverteidigung? Wie stellt Stephan ein Vertrauensverhältnis zum Klienten her? Und wie entwickelt er eine einzelfallangepasste Verteidigungsstrategie? Ist strategisches und taktisches Denken überhaupt erlernbar? Für wie Bedeutsam erachtet er das Plädoyer? Was zeichnet eine gute Strafverteidigung aus? Wie organisiert Stephan seine Arbeit? Wann schreibt er seine Bücher? Was würde er in der Strafjustiz ändern?

Dieser Podcast ist am 6. Juli 2021 in der Reihe ‚Interview aus dem Gefängnis‘ das erste Mal ausgespielt worden.

Als Strafverteidiger erhält man Einblicke in die unglaublichsten Fälle und arbeitet eng mit sehr unterschiedlichen und spannenden Menschen zusammen. In diesem Podcast versucht der Anwalt Duri Bonin gemeinsam mit seinen Gesprächspartnern (Beschuldigte, Verurteilte, Staatsanwälte, Strafverteidiger, Gutachter, Opfer, Unschuldigte, Schuldige …) zu ergründen, wie diese ticken, was sie antreibt und wie sie das Justizsystem erleben. Behandelt werden urmenschliche Themen. Bei genauerem Hinsehen findet man Antworten auf eigene Fragen des Lebens und der Gesellschaft.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#360 Die Spielregeln sind nicht für alle gleich

Frank Renold und Duri Bonin interessiert den an der Mündlichkeit orientierte Schreibstil in den Brenner-Krimis: Wie stellt Wolf Hass das Gefühl der Nähe zum Leser und einer spontanen Sprechhandlung her? Duri erscheint eine Analyse für seine Plädoyers nützlich. Über die Feststellung, dass die (harte) Arbeit am Schreibstil letztlich die Gedanken verbessert, landen sie bei akademischen Texten und der fehlenden Einfachheit und Klarheit in den (mündlichen und schriftlichen) Urteilsbegründungen. Thema ist weiter die Verwertbarkeit von illegal erlangten Beweismitteln und wie die Richter damit umgehen. In diesem Zusammenhang moniert Duri die Entscheidung des Gesetzgebers, dass die Chancen auf ein faires Verfahren desto geringer sind, je schwerer der im Raum stehende Vorwurf erscheint. Schliesslich landen sie bei der im neusten Brenner-Krimi aufgeworfenen ethischen Frage der Organentnahme. Und Frank berichtet, wie es ihm ohne Lohnarbeit ergeht und weshalb er ein sehr cooles Stellenangebot nicht angenommen hat.

Duri Bonin und Frank Renold unterhalten sich einmal im Monat im Podcast ‚Mit 40i cha mers mit de Tiger‘ über aktuelle Herausforderungen in Familie, Beruf und Gesellschaft. Frank ist Mitgründer des theater anundpfirsich, hat seine Anteile am Theater verkauft, seine Stelle gekündigt und plant eine Auszeit bis Juni. Duri Bonin arbeitet als Anwalt, ist Autor verschiedener Publikationen und Podcasts und führt mit Frank ab und an den Workshop ‚Souverän durch die mündliche Anwaltsprüfung‘ durch.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.

#359 She’s the kinda girl that’ll make you wanna go faster – der Vincenz-Soundtrack

Musikhören kann im Gehirn dieselben Effekte wie Essen, Sport, Sex oder Drogen auslösen. Da Duri Bonin viel Musik hört, verwebt sich diese zudem mit den Erinnerungen. Er blickt nun auf die Playlist während des Vincenz-Prozesses zurück und überlegt, was diese Musik über diese Zeit aussagt.

Was gäbe es für eine bessere Gelegenheit, als den Strafprozess und die Arbeit der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung, der Privatkläger und des Gerichts anhand des Vincenz-Prozesses zu besprechen? Duri Bonin und Gregor Münch pausieren deshalb mit ihrer Besprechung der Strafprozessordnung und begleiten den Prozess in der Causa Raiffeisen vor Ort.

Links zu diesem Podcast:

Die Podcasts „Auf dem Weg als Anwält:in“ sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören 🎧. Dort einfach nach ‚Duri Bonin‘ suchen und abonnieren.